GASB
iGEM_GASB.png

Deutsche iGEM

iGEM 2017

 

Internationaler Genetically Engineered Machine Wettbewerb

Der iGEM Wettbewerb ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb für studentische Teams im Bereich der Synthetischen Biologie. Das Ziel ist es, Lösungen für weltweite Probleme bereitzustellen, durch die Entwicklung und Konstruktion von genetischen Bausteinen und biologischen Systemen. Die Studenten arbeiten während der Sommermonate und präsentieren ihr Ergebnisse im Herbst beim finalen Jamboree in den USA. Hier finden sich die deutschen Teams und deren Projekte, damit ihre Ideen, Ansätze and Errungenschaften der gesamten SynBio Community präsentiert werden können. 

 
 

iGEM meetup Germany & afteriGEM workshop in Marburg - das größte Treffen junger Synthetischer Biologen in Deutschland

DSC02112.jpg

Die German Association for Synthetic Biology (GASB e.V.) hat in diesem Jahr, zusammen mit dem diesjährigen iGEM-Team (international Genetically Engineered Machine) aus Marburg, das bisher größte Treffen junger synthetischer Biologen in Deutschland organisiert (22.-24.06.18). Dabei ging es nicht nur allein um Wissenschaft, auch die Möglichkeit zum Vernetzen stand auf dem Plan. Durch die Veranstaltung ergaben sich mehrere Kollaborationen zwischen den Teams, die für die Teilnahme am Wettbewerb entscheidend sind.

Die German Association for Synthetic Biology – GASB e.V., die deutsche Fachgesellschaft für Synthetische Biologie, hat es sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die in Deutschland tätigen synthetischen Biologen besser miteinander zu vernetzen und in Kontakt zu bringen. Eine wichtige Rolle spielen dabei gerade junge Nachwuchswissenschaftler, (iGEM Teams), die den Forschungsbereich der Synthetischen Biologie für sich entdecken.

Am iGEM-Wettbewerb, der seit 2004 jährlich von der iGEM Foundation in Boston, USA, organisiert wird, nehmen studentische Teams aus aller Welt teil. Dort tragen sie im Oktober ihre wissenschaftlichen Projekte aus dem Bereich der Synthetischen Biologie vor. Der iGEM-Wettbewerb erfreut sich immer größerer Beliebtheit, so haben sich für das Jahr 2018 insgesamt 342 Teams weltweit angemeldet. Die Teams aus Deutschland waren in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich, so gewannen iGEM München und iGEM Heidelberg mehrmals den Grand Prize, iGEM Bielefeld staubte immer Preise ab und auch das Team aus Marburg konnte schon Erfolge für sich verbuchen.

Um den deutschen iGEM-Teams diesen Jahres die Möglichkeit zu geben, sich kennen zu lernen und auszutauschen und Kollaborationen auszubauen, hat sich GASB mit dem iGEM Team Marburg sowie mit den Alumni des iGEM Team Bielefeld 2017 zusammen getan, um ein Meetup auf die Beine zu stellen.

Am Meetup nahmen 13 Teams aus ganz Deutschland mit insgesamt knapp 100 Studierenden der unterschiedlichsten Fachrichtungen teil; neben Biologen gehörten auch Chemiker, Ingenieure, Informatiker sowie Sozial- und Medienwissenschaftler zu den Teilnehmern. Auch waren ehemalige iGEM-Teams vor Ort, die am afteriGEM Workshop teilnahmen.

Zu Beginn des Events am Freitagabend lernten sich die Teammitglieder in durchmischten Kleingruppen bei einer Erkundung der Marburger Oberstadt kennen. Am Samstagvormittag wurden sie im Hörsaalgebäude der Philipps-Universität Marburg vom Marburger iGEM Team, sowie vom Vorstand der GASB begrüßt. Zunächst präsentierte ein Vertreter der iGEM Foundation seine Ideen zum afteriGEM Programm, anschließenden stellte GASB die Aktivitäten, Ziele, Visionen und Veranstaltungen des Vereins vor. Im Anschluss gab es weitere Vorträge zum Thema Synthetische Biologie, sowie DIY Synthetische Biologie von eingeladenen Speakern der Uni Marburg, des KIT/UnternehmerTUM. Um möglichst viel Interaktionen und Diskussionen zu ermöglichen, präsentierten die iGEM Teams am Nachmittag ihre Projekte im Rahmen einer Postersession. Parallel dazu fand der afteriGEM Workshop statt, bei dem es lebendige Diskussionen zum Thema afteriGEM gab, einem möglichen Alumni iGEM Programm der iGEM Foundation. Da[AL1]  die Aktivitäten und Ausgestaltungsformen von afteriGEM noch nicht feststehen, war es das Ziel der Diskussionen, mögliche Umsetzungsmöglichkeiten und Erwartungen der ehemaligen iGEMer für dieses Vorhaben auszuarbeiten und zu sammeln. Zur Diskussion haben Vertreter der GASB, afteriGEM, langjährige iGEM Betreuer, iGEM Teilnehmer und interessierte ehemalige iGEMer beigetragen.

Der Abend klang mit einem  Grillabend und dem WM-Spiel Deutschland –Schweden aus. Am  Sonntagmorgen folgten ein weiterer Vortrag aus dem Bereich Startup und Entrepreneurship sowie eine allgemeine iGEM Fragerunde. Zum Abschluss wurden noch einmal Ideen und Gedanken bei einer abschließenden Postersession ausgetauscht.

Das Meetup war es eine gelungene Veranstaltung der German Associaton for Synthetic Biology des iGEM Team Marburg 2018 und der Alumni von iGEM Bielefeld 2017, die von allen Teams und Teilnehmern gut angenommen wurde. So konnten die Teams im Austausch mit den Anderen neue Erkenntnisse für ihre wissenschaftliche Arbeit gewinnen, Kollaborationen bilden und auch der Spaß kam nicht zu kurz.

In Kürze werden auf der GASB Webseite (ga-sb.de) auch die Podcasts der Interviews aller am Meetup vertretenen iGEM Teams veröffentlicht, die über ihre Projekte und iGEM Erfahrungen berichten.